SEOkomm 2013 Recap

Das war Sie auch schon wieder – die SEOkomm 2013 im wirklich schönen Salzburg. Um die 580 SEOs lauschten fast 10 Stunden lang gespannt wirklich hervorragenden Vorträgen und ließen es sich bei Energy Drinks, Glühwein, Wasser und Schnitzel gut gehen.

Auch wir mussten die Eindrücke dieser Konferenz erst einmal in Ruhe verarbeiten, so dass wir mit unserem Recap leider etwas spät dran sind.

Die Keynote der SEOkomm 2013

Unter dem Titel „Suprise Suprise!“ startete Marcus Tandler aka Mediadonis die SEOkomm mit einer Keynote die sich gewaschen hat. In 50 Minuten holte Marcus auf insgesamt 406 Folien zu einem kompletten Rundumschlag aus und präsentierte den Zuhörern Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Suche und Google.

Einige Punkte waren für den einen oder anderen durch Marcus Vortrag auf der TEDxMünchen bereits bekannt, die schiere Masse an Folien und die Art wie Marcus es schafft 50 Minuten so kurzweilig zu gestalten haben am Ende dennoch jeden Zuhörer im Saal überzeugt.

Einige wichtige Punkte aus der Keynote waren:

  • jede Entwicklung von Google zielt darauf ab, den User öfter und vor allem länger auf Google und Google eigenen Produkten zu halten.
  • Google setzt alles daran, sowohl Inhalte als auch Suchanfragen richtig lesen und verstehen zu können.
  • Search Engine Optimization geht immer mehr in Richtung Search Experience Optimization.

Content Marketing – von der Idee bis zum Seeding bei Quelle.de

In der nächsten Session ging es um das Thema Content Marketing und wie man mit selbst erstellten Ratgebern Links generieren kann an die sonst kaum jemand kommt. Speaker der Session war Klaus Arent, Head of SEO/SEM bei UNITO die unter anderem für Kunden wie Quelle.de und Universal.at aktiv sind.

Da ich in den letzten Jahren doch etliche Vorträge, Blogbeiträge, Podcasts & Co. zum Thema Content Marketing besucht, gelesen und gehört habe war ich zu Beginn der Session skeptisch inwiefern sich dieser Vortrag von den anderen unterscheiden sollte.

Erfreulicherweise wurde diesmal nicht bloß die graue Theorie besprochen sondern ganz konkrete Beispiele inkl. Kostenaufstellungen – sowohl intern als auch extern – präsentiert. Sehr schön.

Wichtigste Punkte des Vortrags waren:

  • Content Marketing mit Ratgebern funktioniert
  • Interview Partner helfen ungemein beim Seeding
  • Je umfangreicher die Texter gebrieft werden, desto besser der Inhalt. Im Beispiel wurde ein Briefing mit über 1000 Wörtern gezeigt und erläutert.
  • Eine Aktion inkl. Konzept, Erstellung, Content, Bilder und Seeding ist für ein budget von etwa 7.000€ realisierbar.
  • Pro Kontakt etwa 1 Stunde Arbeit beim Seeding kann eine Conversion-Rate von bis zu 40% bedeuten.

Black Hat SEO funktioniert doch – Praxisbeispiele

Die Session von Fabian und Dominik war ebenfalls sehr kurzweilig und wusste durchaus zu unterhalten. Inhaltlich gilt aufgrund der doch eher fragwürdigen Methoden hier wie nahezu immer bei den beiden: don’t blog, don’t tweet, don’t tell!

Nur soviel: Der Vortrag hat in jedem Fall deutlich gemacht, wie man mit Kreativität in Kombination mit etwas krimineller Energie an Traffic und den einen oder anderen Euro gelangen kann.

In jedem Fall unterhaltsam, aber aufgrund der Nachfragen und einiger Gesichter im Publikum sicherlich auch etwas fragwürdig … 😉

365 Tage Valentines Day: So finden Unternehmen die passende Agentur fürs Leben

Markus Hövener von der Agentur BLOOFUSION hatte mit Sicherheit den undankbarsten Slot auf der SEOkomm 2013. Während seines Vortrages lief die Session von Karl Kratz parallel, was am Ende dazu führte das gerademal knapp 30 Zuhörer seiner Art von Liebesgeschichte zwischen Kunde und Agentur lauschten.

Markus stellte die Geschichte zwischen Agentur und Kunde über die Phasen „Partnersuche“, „Verlieben“, „Heiraten“ und „Scheidung“ dar und erläuterte in jeder Phase worauf sowohl Kunde als auch Agentur achten sollten.

Wichtige Punkte dabei waren:

  • „Liebe auf den ersten Blick“ gibt es nur sehr selten wenn es um die Wahl einer SEO Agentur geht
  • Kunden sollten viel Zeit, Energie und Mühe in die Auswahl einer passenden Agentur stecken
  • Wurde viel Arbeit in die Auswahl gesteckt ist trotzdem eine regelmäßige Kontrolle des Kunden erforderlich
  • Sollte einmal etwas schief gehen, sollten beide Seiten offen miteinander kommunizieren und nach Lösungen suchen statt sich sofort voneinander zu trennen

Das Mittagessen

So gut, dass es einen eigenen Absatz zwischen den Sessions verdient hat.

Ich hatte schon kurz vor dem offiziellen Start den Run auf das Buffet eröffnen wollen, wurde aber von Oliver noch etwas gebremst und eröffnete so zwar nicht das Buffet aber zumindest die erste Schlange ;-). Lustigerweise kam in genau diesem Moment die Info, dass Karl mit seiner Session eventuell 20 Minuten überziehen würde. Da bis auf die eben angesprochenen ~30 Personen alle Konferenzteilnehmer bei Karl saßen, hatte Oliver als Veranstalter nun eine neue große Sorge: Die Panade der Schnitzel! Schließlich wollte man sich nicht die Blöße geben und die mit der Hand geklopften kleinen Schnitzel in einer aufgeweichten Panade servieren. Allein dies sollte für die hohe Qualität des Essens und vor allem die Liebe fürs Detail bei der SEOkomm verdeutlichen.

Einziger Kritikpunkt: Die Essensausgabe hätte um einiges schneller gehen können, wenn man die Wartenden darauf hingewiesen hätte, dass es mehrere Schlangen gab und nicht bloß eine, die sich scheinbar durch den ganzen Saal zieht.

True Blackhat Stories!

Mit Spannung wurde die zweite Blackhat Session des Tages erwartet. Joe Sinkwitz aus den USA zeigte anhand eines Beispieles wie sich die Branche in den USA veränderte und wie gezielte Angriffe von Hackern auf bestimmte Seiten vorgenommen wurden um diese in den Rankings bei Google zu verdrängen.

Praktische Beispiele „zum selber machen“ waren in dieser Session mehr oder weniger rar, dennoch konnte sicherlich jeder der etwas aufgepasst hat einiges aus der Session mitnehmen.

Das wichtigste Credo der Session sollte dabei eigentlich für jeden lauten:

  • Haltet eure Server und eure Software immer aktuell
  • Überlegt genau welches Plugin ihr von welcher Quelle installiert

Linkkauf: Reden wir Tacheles

Oliver Hauser gab allen Anwesenden mit seinem Vortrag tiefe Einblicke in die Welt des Linkkaufs.

Da auch zu dieser Session keine konkreten Zahlen, Daten und Beispiele genannt werden dürfen beschränke ich mich auf die folgende Zusammenfassung:

  • Teure Linkpreise liegen nicht immer an einem vermeintlich zu teuren Partner
  • Linkkauf boomt nach dem Penguin Update mehr denn je
  • Es ist immens wichtig gekaufte Links immer wieder zu prüfen, da diese mit verschiedensten Techniken nach dem Kauf entwertet werden können

Linkqualitäts- & Risikomanagement: Was tun, damit ich auch weiterhin ranke?

Basti beschäftigte sich in seiner Session mit dem Qualitäts und Risikomanagement von Links und gab dabei ganz nebenbei viele wichtige Informationen bezüglich manuellen Penaltys, Filtern, dem Google Disavow Tool und für einen Reconsideration Request.

Anstatt die wichtigsten Punkte aus der Session zu nennen – hier gleich der komplette Vortrag direkt von Slideshare:

Nach 30 Minuten um 20 Links mehr!

Moderator Tobias Fox kündigte es an: Achtung, jetzt wird es hektisch!

Andi Bruckschlögl, Bastian Grimm, Oliver Hauser, Julian Dziki und Dominik Wojcik zeigten jeder 4 unterschiedliche Wege um an teilweise sehr gute Links zu kommen.

Learnings des Vortrages:

  • Wenn du exclusive Infos und gute Links aufbauen willst, besuche die SEOkomm 2014 😉

Wie werde ich eine Google Pinguin Penalty in 3 Tagen los?

Gefühlte 5 Liter Red Bull stand um 18:15 Uhr die letzte Session auf dem Programm. Christoph demonstrierte, wie man unter Zuhilfenahme der Linkresearchtools eine Google Penguin Penalty 3 Tagen loswerden kann.

Am Ende der Session gab es noch eine wichtige Info: nach 4 Jahren steigt Christoph bei der Organisation der SEOkomm und OMX aussteigen werde und die Organisation fortan komplett in die Hände von Oliver Hauser geben wird. Ein offizielles Statemant dazu findet sich hier.

Fazit

Die SEOkomm besitzt zurecht den Titel: Beste Konferenz in der zweiten Jahreshälfte. Die von mir besuchten Vorträge hatten durchweg eine hohe Qualität und waren allesamt sehr kurzweilig.

Die Organisation rund um das Event war, man kann es nicht anders sagen, hervorragend. Das Speaker Hotel war Top, der Shuttle für die Speaker war mehr als nur angenehm, die Verpflegung war erste Sahne. Die vielen kleinen Details machen die SEOkomm für mich zu einer der besten Konferenzen die ich bisher besuchen durfte und ich freue mich in jedem Fall auf die Neuerungen die im kommenden Jahr folgen werden.

Weitere Recaps

Author bio:

Marcel Prothmann verantwortet als „President Paid Search“ den Bereich der bezahlten Suche und kann auf über zehn Jahre Erfahrung im Onlinemarketing zurückblicken. Anfangs war er für einen einzigen Onlineshop tätig, hat aber schnell gemerkt, dass die Sicht auf viele und unterschiedliche Kundenaccounts in einer Agentur...

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.