Content Marketing Stammtisch Nummer 3

Recap: Auch die dritte Runde des Content Marketing Stammtisches war ein Erfolg

Am 08. Juni fand mittlerweile zum dritten Mal der Content Marketing Stammtisch, den Peak Ace ausrichtet, statt. Erneut kamen wieder interessante Gäste und Kollegen, die verschiedener nicht sein konnten. Unter den Besuchern waren bereits bekannte Gäste der letzten Stammtische, aber auch neue Gesichter und alte Kollegen. Um 20 Uhr begannen die beiden Vorträge von Vanessa, Laura und Michael.

Für alle, die wegen Zeitmangels oder der warmen Temperaturen nicht erschienen sind, und die, die sich nicht alles merken konnten, haben wir noch einmal die relevantesten Punkte zusammengefasst:

Know your onions

Wir als der Gastgeber machten den Anfang mit Vanessa Berger, Content & Online-PR Managerin bei Peak Ace. Für ihren Vortrag setzte sie sich mit der Thematik Kreatives Arbeiten im Content Marketing auseinander, sprach aus eigener Erfahrung und über neu erforschte Inspirationsfelder.

Hohe Kunden-Diversität und verschiedenste Produkte stellen einen immer wieder vor Herausforderungen. Die Frage, die sich dabei stellt: Wie schaffe ich es out of the box zu denken? Die beste Informationsquelle, um der Kreativität ein wenig Anstoß zu verleihen, ist das Internet. Da den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht. Tools wie Evernote, ein webbasiertes Notizbuch, oder Pocket, mit dem man beispielsweise Links und Videos markieren und für einen späteren Zeitpunkt festhalten kann, sind nützliche Hilfen.

Aber wie schaffe ich es, out of the box zu denken, wenn ich mich bereits in the box befinde? Hier eignet es sich, zu rekapitulieren und Inhalte und Informationen zu sammeln, die auf die Zielgruppe zugeschnitten sind. Die SISTRIX Toolbox kann beispielsweise dabei unterstützen, komplexe Themenfelder schnell zu überblicken. Auch der Competitive Landscape Analyzer hilft dabei, Konkurrenzseiten des Kunden zu bestimmen, die ausgehenden Backlinks anzuzeigen oder verborgenes Marktpotenzial herauszufinden.

 

Langfristige Kreativitätsübungen können dabei helfen, das Gehirn zu trainieren. Eine davon ist die sogenannte Kontinuierliche Übung. Hier versucht man jeden Abend oder Morgen an drei voneinander unabhängige Wörter zu denken. Je häufiger man diese Übung wiederholt, umso leichter und vielseitiger fällt sie aus. Eine weitere Inspirationsübung ist die Traumtechnik. Bevor man einschläft, denkt man an alle Informationen, die es bedarf, um ein Problem zu lösen. Im Schlaf ist man schließlich frei von allen Zwängen und wenn man es schafft, in der Traumphase aufzuwachen, sollten sofort Notizen gemacht werden, um mögliche Problemlösungen zu finden.

Next Level UTM Tracking

Der zweite Vortrag wurde von unseren Gästen Laura Bender und Michael O`Toole gehalten. Sie behandelten das Thema UTM Tracking.

UTM Tracking wird eingesetzt, um eine URL nachzuvollziehen und Kampagnen zu analysieren. Es ist ein wichtiges Mittel bei der Erfolgsmessung von Marketingmaßnahmen. Die Anreicherung von URLs mit sogenannten UTM-Parametern ermöglicht das kampagnenspezifische Tracking über Google Analytics. Bei Klick auf einen Link, der mit einem UTM-Parameter versehen ist, wird in Analytics erfasst, welche Kampagne welche Klicks über welches Medium generiert hat.

Die UTM-Parameter umfassen, in Klammern dazu Beispiele: Source (facebook), Medium (social), Cost (paid, organic), Product (shoes), Locale (de), Date/Hour (Jan 1 2017 18:00), Content (picture, text), Content-subtype (girl dancing) und Colour (red). Dadurch können Unternehmen feststellen, über welche Kanäle die Kunden Artikel finden, welche Abteilung den meisten Erfolg hat, um welche Uhrzeit eine Kampagne am häufigsten angeklickt wurde und mit welchen Inhalt Bilder oder Videos am häufigsten geklickt wurden. Ein Beispiel hierfür ist: https://www.utm-builder.com/? utm_source=facebook &utm_medium=social_paid &utm_campaign=de_shoes_2017-01-01_1600_picture _smiliing-baby_pink.

 Anschließend wurde der UTM Builder (utm-builder.com) vorgestellt, eine Chrome Extension und Webbuilder für URL-Tagging. Vorteil des UTM-Builders ist, dass schlechtes UTM-Tagging vermieden werden kann, da man in der Extension selber die jeweiligen Parameter nur noch anklicken muss. Dadurch können manuelle Fehler vermieden werden. Zudem entstehen saubere Daten und es ist einfach zu handeln. Hier könnt ihr noch einmal die ganze Präsentation anschauen: 

Wann gibt es den nächsten Stammtisch?

Zwar war dieses Mal die Gästeanzahl überschaubar, aber es wurde wieder in familiärer und freundschaftlicher Runde zu Bier, Wein und Wasser über die Themen des Content Marketings geplaudert, diskutiert und disputiert. Wenn Ihr in der Meetup-Gruppe des CM Stammtisches seid, werdet Ihr über den nächsten Stammtisch informiert. Besonders Gastvorträge sind immer herzlich willkommen. Bei Interesse meldet euch einfach bei Dominique: d.seppelt@pa.ag.

Wir freuen uns auf euch!

Author bio:

Alessa ist Content Managerin bei Peak Ace. Sie hat einen Master in Medien- und Kommunikationswissenschaften und studierte ein Semester in Business and Media Communications in Seoul, Südkorea. Vor Peak Ace arbeitete sie in verschiedenen Bereichen der PR und des Marketings.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.