Recap Allfacebook Marketing Konferenz in München 2016

Letzten Donnerstag fand die nach Teilnehmerzahlen bisher größte Allfacebook Marketing Konferenz in München parallel zur SMX (Search Marketing Expo) im ICM statt und wir waren mit dabei. Neben vielen Facebook-Themen, wurden dieses Jahr vor allem auch neue Marketingmöglichkeiten anderer Social Media Player wie Snapchat, Whatsapp, Periscope, Instagram oder Pinterest präsentiert. Außerdem gab es einige Sessions zu neuen Advertising-Formaten, die uns als Perfomance Marketer natürlich besonders interessierten.

Highlights rund um Facebook Advertising auf der AFBMC

Auf der eintägigen Konferenz konnte man sich zahlreiche Speaker anhören. Insgesamt 27 Sessions zu den unterschiedlichsten Themen standen auf dem Programm, darunter auch spannende Vorträge zu Local Awareness und Lead Ads und zur Optimierung und Best Practice von Ad Kampagnen auf Facebook und Instagram. Generell war die Qualität der Vorträge sehr überzeugend und wir haben eine ganze Menge Ideen und Best Practices mitnehmen können.

Local Awareness Ads

Thomas Hutter schilderte in seiner Session neben den Organisation von Global Pages und Locations auch die Vor- und Nachteile der sogenannten Local Awareness Ads, die von vielen Werbenden bisher noch unbeachtet blieben. Mit passenden C2A’s und Funktionen wie Berechnung der Route oder Anrufmöglichkeit hat dieses Ad Format allerdings großes Potenzial für Unternehmen mit lokalen Geschäften Menschen in ihrer direkten Umgebung auch unterwegs zu erreichen. Das lokale Targeting ist sehr genau möglich. Einziger Nachteil: Das Anlegen von Ads für mehrere Standorten via Batch-Modus ist noch nicht ausgereift. Alle Slides zum Vortrag gibt es unter slideshare.net/fbmarket/global-pages-locations-local-ads-afbmc.

Lead Ads

Die beiden Speaker von Projecter Julia Rittig und Steffen Jecke zeigten detailliert in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung die Erstellung von Lead Ads und bezogen sich auch auf die Neuerungen in diesem Format.

Neuerungen

  • Erweiterung der Infos durch Context Cards
  • CRM-Automatisierung: Dritt-Tool wie Zapier für Verifizierungs-Mail / Follow-up-Mail
  • Formulare können dupliziert werden
  • Erstellung jetzt auch über Werbeanzeigenmanager
  • Individueller Disclaimer

Projecter präsentierte in diesem Zusammenhang auch eigene Learnings beim Einsatz von Lead Ads, was besonders interessant war: kurze Formulare performen besser, CPL war niedriger bei Interessen-Targeting und Fans statt Webseitenbesucher, genauso bei Verwendung von Context Cards, im Newsfeed statt Mobile Newsfeed und im WLAN. Außerdem nannten sie konkrete Einsatzgebiete des Anzeigenformats.

Einsatzgebiete

  • Umfragen
  • Gewinnspiele
  • Registrierungen
  • Newsletter-Anmeldungen
  • Bewerbungen
  • Downloads (White Paper etc.)

Die gesamte Präsentation inklusive Best Practices ist außerdem über den SlideShare Account von Allfacebook verfügbar.

Optimierung von Facebook und Instagram Ads

Die aus meiner Sicht wohl hilfreichste Session bezogen auf Anzeigenoptimierung kam von Lars Müllenhaupt von den Werbeboten zum Thema Instagram und Facebook Ads und passende Optimierungsansätze. Anhand einer Case Study führte die Session durch den gesamten Facebook Advertising Prozess vom Status Quo zur Strategie und Zielsetzung bis zu den Maßnahmen und zum Controlling. Die wichtigsten Tipps aus dem Vortrag waren für mich:

  • möglichst einen granularen Ansatz wählen um den potenziellen Käufer bei jedem noch so kleinen Schritt in der Customer Journey ansprechen zu können
  • Lookalike Audiences auf Basis relevanter Daten generieren (z.B. auf Basis von Big-Spender oder Webseitenbesuchen auf bestimmten Produktseiten)
  • Registrierungen
  • überschneidende Zielgruppen vermeiden
  • Warenkorbabbrecher mit dynamischen Product Ads anspielen und Bidding erhöhen

Alle Infos zur Session gibt es hier zum Nachlesen.

Weitere interessante Speaker und Sessions

Aufgerüttelt haben wohl am meisten Nicolas Graf von Kanitz und Stephan Eyl von fanpage karma mit ihrem Vortrag über die Zukunft des Facebook Newsfeeds. Anschaulich erläutert über die Logik der Spieltheorie zeigten die Experten in Sachen Facebook Daten auf wie sich der Newsfeed zukünftig entwickelt – und das mit größter Wahrscheinlichkeit in Richtung Cat-Content. Zur Verdeutlichung ließen Sie alle Zuhörer an einem Live-Experiment teilnehmen und bestätigten ihre Theorie. Je mehr Reichweitenvorteile Cat-Content bringt umso mehr werden sich Social Media Manager für die Veröffentlichung derartiger Inhalte entscheiden. Keine guten Aussichten, aber vielleicht sind nun alle gewarnt und setzen mehr auf informative Inhalte.

Auch große Konzerne wie ProsiebenSat1 Digital und Mercedes-Benz sprachen über ihre ganz persönlichen Social Media Strategien. Erstere zeigten wie man mit den richtigen Kennzahlen und mit genau definierten KPI’s nicht nur den Erfolg von Social Media messen, sondern auch voranbringen kann, und zwar mit +92% reach, +201% website traffic und einem ROI bei 3.6. Zum Abschluss präsentierte Mercedes-Benz seinen Instagram Channel, der erfolgreich mit User Generated Content und frühzeitigem Influencer Marketing aufgebaut wurde. Mercedes-Benz ließ sich für diesen Erfolg nicht lumpen und kreierte eigens für sein Instagram Marketing ein Image Video.

Der Besuch der AFBMC hat sich durch die vielseitigen Sessions auf jeden Fall gelohnt und neue Blickwinkel eröffnet, was bei der Fülle an dem häufig so oberflächlich betrachteten Social Media Einheitsbrei nicht selbstverständlich ist. Neue Perspektiven, praktische Ansätze, Analysen an konkreten Daten und ganz allgemein die Qualität der Vorträge haben mich überzeugt.

Author bio:

Stefanie Bach ist Facebook Marketing Manager bei Peak Ace und unterstützt unsere Kunden bei der Konzeption und erfolgreichen Umsetzung von Advertising Strategien und Maßnahmen. Dabei bringt sie auch ihre Erfahrungen aus dem Bereich Content Marketing und Social Media ein.

Kommentar verfassen