Mit Influencern und Experten im Content Marketing zusammenarbeiten

Angesichts der digitalen Datenflut und der starken Präsenz sozialer Medien stellen Influencer, wie Blogger, wichtige Meinungsführer dar. Da eine immer größer werdende Zielgruppe tagtäglich Zeit im Netz verbringt, ist gerade für Unternehmen die Zusammenarbeit mit Influencern wichtiger denn je. Das geschickte Positionieren relevanter Inhalte mit Hilfe der Meinungsmacher von heute kann das Markenbewusstsein positiv beeinflussen und die Online Performance stärken. Je nach Zielgruppe und Inhalt kommen dafür jedoch nicht nur Blogger in Frage; auch das Hinzuziehen von Experten aus den verschiedensten Bereichen kann zu effektivem Content Marketing beitragen.

1. Wer sind Influencer? Wer ist für meine Inhalte relevant?

Durch die zunehmende Relevanz der sozialen Medien sind Blogger, Instagrammer und Vlogger (Video-Blogger/Youtuber) nicht nur zu wichtigen Meinungsmachern geworden, sondern auch zu relevanten Werbeträgern. Werden für gezielte Produktplatzierungen gerne Instagrammer und Vlogger angesprochen, so stellen im Bereich Content Marketing besonders Blogger und Experten eine wichtige Zielgruppe dar. Von Beauty und Fashion über Food und Fitness bis DIY (Do it Yourself) ist in Sachen Blogs alles zahlreich vertreten. Auch Experten, die gerne an Artikeln oder Projekten teilnehmen, gibt es in nahezu jedem Bereich.

Um herauszufinden, wer für Deinen Content relevant sein könnte, müssen zunächst ein konkretes Thema sowie die entsprechende Zielgruppe festgelegt werden. Möchtest du mit Deiner Content Marketing Strategie ein Lifestyle-bezogenes Thema verfolgen und damit ein jüngeres Publikum ansprechen, können vor allem Blogger aus diesem Bereich relevant für Dich sein. Ist hingegen ein informativer Mehrwert gefragt, so können Experten das benötigte fachspezifische Knowhow für Deinen Inhalt liefern.

Quelle: Unternehmer.de

2. Was sind die Vorteile der Zusammenarbeit?

Sowohl für den Inhalt selbst als auch für die spätere Verbreitung der Inhalte kann das Hinzuziehen von Bloggern/Experten von großem Vorteil sein:

  • Exklusive und spezielle Informationen
  • Größere Informations- und Meinungsvielfalt
  • Steigerung der Authentizität und Glaubwürdigkeit
  • Spannendes und abwechslungsreiches Gesamtbild
  • Größere Reichweite durch Verbreitung der mitgewirkten Blogger/Experten
  • Erweiterung der Zielgruppe
  • Verbesserte Online Performance durch qualitativ hochwertige Inhalte

Blogger und Experten liefern spezielle und detaillierte Informationen, die durch reine Recherchearbeit kaum zu erlangen wären. Für Deine Kampagne erlangst Du somit nicht nur relevante Fakten und Einblicke, sondern erhöhst durch verschiedene Perspektiven die gesamte Informations- und Meinungsvielfalt. Durch die verschiedenen Persönlichkeiten, die hinter den mitwirkenden Bloggern und Experten stehen, erhöhst Du zudem die Authentizität Deines Inhalts und damit auch die Aussagekraft und Glaubwürdigkeit. Vor allem fachliche Artikel oder trockene Themen können durch Expertenstatements ideal untermauert und aufgelockert werden. Mit Hilfe des externen Inputs kannst Du Deinen Inhalt also nicht nur informativer, sondern auch individueller und spannender gestalten.

Neben dem inhaltlichen Mehrwert, den man durch die Zusammenarbeit erhält, wird auch die Verbreitung des Contents durch die Blogger und Experten angekurbelt. Wer mitgewirkt hat und wem der fertige Content am Ende gefällt, hat in der Regel auch Interesse daran, diesen seinen eigenen Followern zu präsentieren und das Content Piece selbst auf seiner Website einzubinden. Je höher die Zahl der Follower und je stärker die Themenrelevanz Deines Inhalts für die Zielgruppe des Bloggers/Experten ist, desto stärker wird auch die Reichweite Deiner Kampagne sein.

Eine enge Themenrelevanz sowie die Reichweite des Influencers spielen auch für die Verbesserung der eigenen Online Performance eine tragende Rolle. Denn feststeht: themen- und zielgruppenrelevante Inhalte in hoher Qualität sind für Dein Google-Ranking ein entscheidender Faktor. Auch die Frage, welche Keywords für Deine Zielgruppe besonders relevant sind – und damit auch für Deinen Content -, sollte dabei in Deine Strategie mit einfließen. Frage Dich also: Welche Inhalte und welche Keywords bringen den meisten und effizientesten Traffic für Dein Produkt? Werden Performance und Traffic-Entwicklung durch Deinen Content nicht unterstützt, sollte die Content Marketing Strategie überprüft und angepasst werden.

3. Themenfindung mithilfe von Influencern

Für die Themenfindung ist der sogenannte Pre-Outreach hilfreich, bei dem der Blogger/Experte bereits vor der Entstehung des Contents kontaktiert wird und um Rat gefragt wird. Dies kann bei der Entscheidung für ein konkretes Thema oder auch bei der Aufbereitung heikler Themen impulsgebend sein. Vor allem Influencer, wie Blogger, haben in der Regel ein sicheres Händchen dafür, welche Themen gerade von aktueller Relevanz und aktuellem Interesse sind. Denn ihre tägliche Arbeit, die Begeisterung ihrer Leser und damit einhergehend die Zahl ihrer Follower hängen genau davon ab. Blogger und Experten kennen sich zudem auf ihren Gebieten besonders gut aus und können Dir Einschätzungen und Meinungsbilder zu gewissen Trends und Themen geben, die nur schwer zu recherchieren sind.

4. Wen kontaktiere ich?

Die richtige Vorbereitung sowie die richtige Ansprache ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Bevor Du einen Blogger oder einen Experten kontaktierst, ist es wichtig, sich über folgende Punkte klar zu werden und die Erkenntnisse daraus mit in Deine Gesamtstrategie aufzunehmen:

  • Was genau möchte ich von dem Blogger/Experten?
  • Wen kontaktiere ich? Womit beschäftigt sich der Blogger/Experte?
  • Inwiefern könnte es für ihn interessant sein, an der Kampagne mitzuwirken?
  • Welche Vorteile hat der Blogger/Experte von der Zusammenarbeit?
  • Wirkt er für eine Kooperation offen?
  • Wo könnte der Content später seitens des Bloggers/Experten platziert werden?

Bei der Suche nach Bloggern ist es wichtig, herauszufinden, welche Art von Person wirklich hinter dem Blog steckt. Um später im Erstkontakt (Outreach) direkt eine persönliche Verbindung und Interesse an der Kampagne herzustellen, sollte man sich also zunächst mit dem Blogger/Experten, seiner Website sowie seinen Inhalten und Interessen auseinandersetzen. So kann man auch direkt feststellen, ob die eigene Kampagne für den Blogger/Experten interessant sein könnte. Ist keine thematische Relevanz seitens des Influencers ersichtlich oder weist dieser sogar ausdrücklich daraufhin, kein Interesse an der Teilnahme externer Projekte zu haben, sollte man von einer Kontaktaufnahme absehen. Vor allem bei Experten sollte die Website auch hinsichtlich des Aspekts untersucht werden, wo der fertige Content später eingebunden werden könnte. Ist im Bestfall eine Medien- oder Presseseite vorhanden, so signalisiert dies zeitgleich die Bereitschaft der Experten, an entsprechenden Projekten mitzuwirken.

5. Personalisierte Ansprache

Bietet sich bei der onlineaffinen Zielgruppe der Blogger zur Kontaktaufnahme eine Mail gut an, lohnt sich bei den Experten hingegen der Griff zum Telefonhörer. Auch die Ansprache an die beiden Zielgruppen unterscheidet sich: Blogger werden in der Regel geduzt, Experten hingegen gesiezt. Jeder Outreach sollte immer personalisiert sein, damit der Blogger/Experte individuell angesprochen wird. Hier ist es wichtig zu demonstrieren, dass man sich mit dem Blogger/Experten und seinen Inhalten wirklich beschäftigt hat. Diese Wertschätzung ist maßgeblich für die daraus eventuell entstehende Zusammenarbeit – Dies kann nicht nur für das aktuelle Projekt, sondern auch für spätere Projekte relevant sein. Auch die anderen Erkenntnisse, die in der Vorbereitungsphase gewonnen werden konnten, sollten in den Outreach miteinfließen. Dabei sind besonders folgende Punkte für den Blogger/Experten relevant: Warum ist die Teilnahme an Deiner Kampagne interessant für ihn? Und: Welche Vorteile hat er davon? Abgesehen davon ist es wichtig, sich selbst und die Kampagne genauer vorzustellen und zu erklären, warum man die Person kontaktiert. Gerade bei Experten, die oft wenig Erfahrung mit solchen Kooperationen haben, sind genaue und klare Informationen darüber sehr entscheidend.

6. Geben und Nehmen

Gerade bei Bloggern ist es wichtig, sicherzustellen, dass Dein Inhalt einen Nutzen für ihn darstellt – ob neu, informativ, besonders interessant, relevant oder unterhaltsam. Je nach Inhalt und Blogger kann entweder die Nutzung eines Inhalts oder auch die aktive Teilnahme daran interessant sein. Möchtest Du Input von einem Blogger haben, so kannst Du ihm im Gegenzug kostenlose Publicity für seinen Blog anbieten. Die Einbindung seines Blogger-Statements, inklusive Bild und Vorstellung auf dem Blog des Kunden, bietet Bloggern einen großen Nutzen. Denn dadurch kann die Reichweite und Sichtbarkeit ihres Blogs steigen und damit einhergehend auch die Bekanntheit des Bloggers selbst. Auch die Leserschaft und Followerzahl kann durch solche Kooperationen vergrößert werden. Für Modeblogger kann alternativ das Angebot von exklusivem Bildmaterial eine hohe Motivation für die Teilnahme an einer Kampagne sein.

Während der gesamten Kommunikation sollte ersichtlich werden, dass beide Seiten einen Gewinn aus der Kooperation ziehen. Dabei sollten Wertschätzung und Ehrlichkeit gegenüber dem Blogger großgeschrieben werden. Es sollte klar sein, dass keinerlei Verpflichtungen (schon gar keine finanzielle) durch die Kooperation für den Blogger/Experten entstehen. Werden Inhalte zur Nutzung bereitgestellt, so sollte es dem Blogger freistehen, was damit geschieht. Auch wenn in erster Linie geteilt wird, was gefällt, und nicht, was bezahlt wird, so gibt es auch Blogger, die für ihre Teilnahme eine finanzielle Entschädigung erwarten. Auch hier ist eine klare und ehrliche Kommunikation darüber gefragt, ob und welche Möglichkeiten diesbezüglich bestehen.

Wenn man all diese Tipps beachtet, stehen die Chancen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Influencern gut. Für positive Blogger-Relations lohnt es sich, genügend Zeit zu investieren und die Kontakte regelmäßig zu pflegen – vor allem auf langfristige Sicht. Ist Deine Kampagne für den Blogger thematisch nicht interessant? Frage ihn, welche Themen und Projekte stattdessen interessant sind. Dies signalisiert nicht nur Aufmerksamkeit und Interesse, sondern fördert auch den Aufbau eines guten Netzwerks. Wer bei zukünftigen Projekten direkt auf ältere Kontakte zurückgreifen kann, ist klar im Vorteil.

Quelle: Influma.com

Für Experten kann die Teilnahme an Kampagnen für ihr Referenzrepertoire relevant sein, denn Expertenreferenzen stellen für Seitenbesucher ein wichtiges Trust Signal dar. Mit regelmäßigen Blogbeiträgen und Kooperationen kann ein Experte nicht nur die Reichweite seiner Seite erhöhen, sondern damit auch seine Expertise gegenüber Neubesuchern und potenziellen Neukunden präsentieren. Unter dem Gesichtspunkt, dass gerade Experten in der Regel einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen und wenig Zeit haben, ist es wichtig, ihnen so weit wie möglich entgegenzukommen. Im Falle eines benötigten Statements kann ein Telefoninterview, das man anschließend selbst verschriftlicht, eine gute Möglichkeit bei der Zusammenarbeit mit Experten sein.

Unser Fazit

Durch die richtige Zusammenarbeit mit Influencern und dem sinnvollen Platzieren zielgruppenrelevanter Inhalte kann ein Unternehmen auch ohne große Kosten ein effektives Content Marketing betreiben. Neben einem gestärkten Markenbewusststein wirken sich qualitativ hochwertige Inhalte auch entscheidend auf die Online Performance aus. Zu einer erfolgreichen Kooperation mit Influencern gehören eine klare Content Marketing Strategie, eine gute Vorbereitung, eine individuelle Ansprache an den Blogger/Experten sowie Wertschätzung. Für gute Influencer-Relations sollte immer eine klare Win-Win-Situation für beide Parteien vorhanden sein und entsprechend klar kommuniziert werden. Welche Zielgruppe für welchen Content relevant ist, hängt von der jeweiligen Strategie und dem dahinterstehenden Ziel ab. Denn je nach Influencer können unterschiedliche Themen und Kampagnen interessant sein.

 

 

 

Author bio:

Sheila ist Content und Online PR Managerin bei Peak Ace. Sie studierte Medienwissenschaft, davon ein Jahr PR & Publicity in Istanbul. Vor Peak Ace schnupperte sie in die Berliner Startup-Welt rein. Ihr Ziel ist es, kreative Ideen in effektive Content Strategien umzusetzen.

Kommentar verfassen