Adwords Qualityscore -Blackbox?

Neben der mittlerweile bekannten Optimierung des Qualitätsfaktors über Anzeigentexte und Keywords gibt es noch weitere Hebel den Qualitätsfaktor positiv zu beeinflussen.
Zu Beginn eine grobe grafische Darstellung des Qualitätsfaktors welche uns zugespielt wurde:

Anhand der grafischen Darstellung liegt die Vermutung nahe, dass die stärksten Hebel, um den Qualitätsfaktor zu beeinflussen, das Keyword an sich, die Relevanz des Anzeigentextes sowie die CTR der Anzeige sind.

Jedoch zeigt die Grafik auch, dass andere Faktoren eine Rolle bei der Erhebung des Qualitätsfaktors spielen.

Zur Bewertung der Zielseiten nutzt Google den sogenannten AdBot. Der AdBot prüft die Anzeige an sich und besucht deren Zielseite direkt nach Erstellung und Schaltung einer Anzeige. Außerdem besucht er regelmäßig die Zielseiten und prüft diese auf Funktionsfähigkeit und Relevanz.

Nach unseren Beobachtungen empfiehlt es sich neue Kampagnen pausiert hochzuladen, jedoch die Anzeigengruppen, Keywords und Anzeigen auf aktiv zu stellen. Der AdBot besucht dann die jeweiligen Zielseiten der Kampagne auch ohne, dass diese derzeit ausgespielt werden. Dadurch erhalten die Anzeigen und Keywords bereits einen Qualitätsfaktor der ohne aktive Ausspielung der Anzeigen bereits einen Trend erkennen lässt und Potenziale aufzeigt.

Die Qualität der Zielseite wird nach folgenden Kriterien bewertet:

Optimieren Sie Ihre Zielseite für SEM!
Die Zielseite spielt eine nicht zu missachtende Rolle beim Qualitätsfaktor Ihrer Adwords Anzeigen. Google beurteilt die Zielseite, nach den Faktoren Relevanz, Usability und Geschwindigkeit.
Eine Zielseite die nach diesen Kriterien optimiert wurde, erhöht zum einen Ihre Konversionsraten und senkt zum anderen, durch den höheren Qualitätsfaktor, Ihren CPC deutlich.

Wie erreichen Sie eine relevante Zielseite?
Die Relevanz der Zielseite wird unter anderem durch den Content auf der Zielseite sowie die Keyworddichte beurteilt. Um eine möglichst relevante Zielseite zu erhalten, muss diese über einen thematisch passenden und einzigartigen Content verfügen. Im Content sollte das Keyword ebenfalls verwendet werden. Das Adwords System beurteilt Sie durch diese Maßnahmen deutlich besser.

Geschwindigkeit ein wichtiger Hebel?
Google beurteilt neben der Relevanz auch die Geschwindigkeit Ihrer Website für den Qualitätsfaktor. Im Vergleich zu den anderen Kriterien der Website, ist dieser Hebel jedoch deutlich schwächer, dennoch sollten Sie für einen optimalen Qualitätsfaktor Ihre Zielseiten im Hinblick auf deren Geschwindigkeit prüfen und ggf. optimieren.

Ist die Usability für den Qualitätsfaktor von Bedeutung?
Laut Google spielt die Usability der Landingpage auch eine Rolle. In unseren Tests ist uns nicht klar geworden, inwiefern die Usability eine Rolle spielen könnte, auch erschließt es sich uns noch nicht, inwiefern der Google Adbot die Usability einer Seite beurteilen könnte.

Wir gehen daher davon aus, dass Google die Usability einer Website insofern als wichtigen Punkt angibt, als dass eine leichte Navigation zum eigentlichen Bestellprozess hergestellt werden sollte, um mehr Konversionen zu generieren.

Was ist die Prediction Confidence (Trust Wert)?

Innerhalb der Prediction Confidence beurteilt Google, inwiefern Sie als Adwords Kunde vertrauenswürdig sind. Durch dieses Kriterium will Google einen Missbrauch des Adwords Systems verhindern sowie die Relevanz der Anzeigen sicher stellen, die ausgespielt werden. Ein Google Konto, dass durch nicht relevante Werbung aufgefallen ist, erreicht schwerer einen sehr guten Qualitätsfaktor für einzelne Keywords.

Doch betrachten wir die Prediction Cofidence etwas genauer.

Die Bedeutung der Kontenhistorie
Jedes Adwords Konto wird aufgrund seiner Historie beurteilt. Dabei wird der Qualitätsfaktor der im Konto bisher geschalteten Kampagnen als Bewertungskriterium zur Hilfe genommen. Die in Ihrem Konto befindlichen Kampagnen weisen immer einen durchschnittlichen Qualitätsfaktor aus, dieser errechnet sich aus den Qualitätsfaktoren Ihrer Keywords sowie Anzeigen innerhalb der Kampagne.

Google speichert diesen Wert und legt eine sogenannte Kampagnenhistorie an. Der durchschnittliche Qualitätsfaktor aller Ihrer bisher geschalteten Kampagnen ergibt dann die Kontenhistorie. Diese ist von der Gewichtung her von geringerer Bedeutung als die anderen Werte, die zum Qualitätsfaktor zählen.
Die Kontenhistorie sollte jedoch auf keinen Fall missachtet werden, denn nur durch eine gute Kontenhistorie können auch sehr gute Qualitätsfaktoren erreicht werden.

Des Weiteren vergleicht Google die CTR Ihrer Anzeigen und Keywords mit denen Ihrer Mitbewerber. Dadurch erkennt Google nochmals eine höhere Relevanz einer Anzeige und bewertet diese besser.

Von enormer Bedeutung ist es in diesem Zusammenhang daher, die bisherigen Konten nicht zu löschen bzw. zu wechseln, da, damit einhergehend, die Kontenhistorie gelöscht wird. Gleiches gilt für Kampagnen und Anzeigengruppen laut Google jedoch nicht für Keywords. Der Qualitätsfaktor auf Keywordbasis sollte nach erneutem Hinzufügen wiederhergestellt werden.

Domainalter bei neuen Konten
Eine interessante Beobachtung konnten wir im Hinblick auf das Domainalter und den Qualitätsfaktor in einem neuen Konto machen. So hatten in unseren Tests Konten mit alten Domains von Start weg einen guten bis sehr guten Qualitätsfaktor. Jüngere Domains hatten bei neuen Konten hingegen einen schlechten bis durchschnittlichen Qualitätsfaktor.

Dies erklärt sich uns aus der Zusammenstellung des Prediction Confidence. Diese setzt sich aus der Kontenhistorie sowie anderen Faktoren wie z.B. dem Domainalter zusammen. Bei neuen Konten mit älteren Domains fehlen viele Werte, wodurch eine Verschiebung entstehen kann.
Das Domainalter wertet Google unserer Ansicht nach, als Indiz für eine höhere Relevanz einer Website. Da diese länger am Markt ist, kann man davon ausgehen, dass der Nutzer auch Anzeigen von dieser Website bei einer jeweiligen Suche erwartet.

Wann erhalte ich den ersten vernünftigen Qualitätsfaktor in einem neuen Konto?
Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass ein erster vernünftiger Qualitätsfaktor in den Konten nach ca. 4-6 Wochen erreicht werden kann. Dies wurde auch bereits mehrfach durch Google Mitarbeiter bestätigt. Dadurch wird nochmals deutlich, dass zum Start eines neuen Adwords Kontos leider unverändert ein stärkeres Investment gehört.

Author bio:

Marcel Prothmann verantwortet als „President Paid Search“ den Bereich der bezahlten Suche und kann auf über zehn Jahre Erfahrung im Onlinemarketing zurückblicken. Anfangs war er für einen einzigen Onlineshop tätig, hat aber schnell gemerkt, dass die Sicht auf viele und unterschiedliche Kundenaccounts in einer Agentur...

6 thoughts on “Adwords Qualityscore -Blackbox?”

  1. Definitiv hilfreicher Artikel, denn eine ausführliche Beschreibung zum Qualitätsfaktor wie diese, veröffentlichen SEM Agenturen sonst nicht. Ich glaube, wer ein Grundverständnis für SEM durch das Lesen von Büchern hat, kann wie ich aus Eurem Artikel richtig was rausholen. Zumindest brauche ich mich jetzt nicht mehr wundern, warum neu angelegte AdWords Accounts nicht ziehen, während alte Accounts für die selben Domains kleine Vorteile beim Preis haben. Dankeschön.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.